Menschen mit Behinderungen

In Sibiu genießen Menschen mit betonten Behinderungen, Menschen mit schweren Behinderungen, persönliche Assistenten oder deren Begleiter, sowie professionelle persönliche Assistenten von Menschen mit betonten oder schweren Behinderungen die kostenlose Benutzung der öffentlichen Verkehrsmitteln auf allen Strecken.

Die Unentgeltlichkeit des städtischen Verkehrs mit öffentlichen Verkehrsmitteln für die oben genannten Personengruppen wird auf Grundlage eines Antrags gewährt, der am Hauptsitz des öffentlichen Sozialhilfedienstes (SPAS) beim Gemeinderat der Gemeinde Sibiu (Hermannstadt) eingereicht wird. Die Datenbank mit den Begünstigten des kostenlosen öffentlichen Verkehrs wird monatlich von den SPAS-Mitarbeitern aktualisiert.

Die Begünstigten des kostenlosen öffentlichen Verkehrs können mit Tursib-Bussen auf Grundlage eines „Fahrscheins”, der vom öffentlichen Sozialhilfedienst ausgestellt ist, reisen.

Im Falle des Verlusts, der Zerstörung oder des Diebstahls des Fahrscheines erklärt die behinderte Person diesen in einer Tageszeitung für null und fordert die Generaldirektion für Sozialhilfe und Kinderschutz Hermannstadt auf, ein Duplikat auszustellen.

Die lokalen Behörden ergreifen zusammen mit dem lokalen Transportunternehmen Tursib verschiedene Maßnahmen, um Menschen mit besonderen Bedürfnissen die Möglichkeit zu geben, einen weniger autobezogenen Lebensstil anzunehmen und nachhaltige Transportmittel (Gehen, Radfahren oder öffentlichen Transport) zu nutzen. Unser Unternehmen hat Maßnahmen ergriffen, um Transportmittel und Tursib-Haltestellen gemäß den Gesetzen zum Schutz von Menschen mit Behinderungen einzustufen. Dazu gehören:

Ausstattung in Tursib-Bussen:

  • Zugangsrampen zum Ein- und Aussteigen mit dem Rollstuhl ins/aus dem Bus, in den 65 neuen Bussen
  • Besondere Plätze in allen Bussen für Personen mit eingeschränkter Mobilität
  • Beleuchtete Anzeigen außen und innen im Bus, die die Busnummer und die Endstation angeben
  • Stimmliche Ansage innerhalb der Busse (die nächste Station wird angekündigt) in den 65 neuen Bussen, die 2018-2019 gekauft wurden.
  • Wi-Fi in allen Bussen

Kartenverkauf:

In den Bushaltestellen: Um die Zugänglichkeit für den Kauf von Fahrkarten zu verbessern, hat unser Unternehmen in 27 Kartenautomaten investiert, die ohne Unterbrechung in Haltestellen mit hohem Fahrgastfluss installiert sind.

In Bussen: POS für den Kauf von Fahrkarten mit kontaktlosen Bankkarten; Zahlung der Fahrkarte per Handy.

Zugänglichkeit in den Firmengebäuden:

  • Rampe für Rollstuhlfahrer zum Firmensitz in der Münchner Straße Nr. 1;
  • Die Rampe für den Zugang mit dem Rollstuhl zum Hauptsitz der Agentur von Sibiu, Calea Dumbrăvii Str. 135;
  • Kundendienst (Kassierer, Ausgabe und Hochladen von Abonnements) im Erdgeschoss.

In Fahrgasthaltestellen angezeigte Informationen

  • Fahrpläne in Bahnhöfen sind in einer angemessenen Höhe positioniert, damit sie von Personen mit geringerer Höhe oder im Rollstuhl eingesehen werden können.

Einweisung der Autofahrer

  • Monatlich werden Sitzungen zum Thema Verkehrssicherheit veranstaltet, ergänzt durch Schulungen zu folgenden Themen:
    • Sensibilisierung der Fahrer von SC Tursib SA für die Unterstützung des Buszugangs für Personen mit eingeschränkter Mobilität;
    • Anhalten von Bussen in den Vertiefungen an den Bahnhöfen in der Nähe der Bordsteinkante, um bei Bedarf spezielle Zugangsrampen zu verwenden.